Was mit Wasserdost

Intermezzo zwischen den Urlaubsfotos mit Bildern vom selben Tag im Garten wie der Spaziergang im Eintrag zuvor. Es war der erste Tag nach dem Urlaubsende, der 17. Juli 2017, und im Garten überraschte mich der Wasserdost Eupatorium cannabinum, den ich eineinhalb Wochen zuvor als recht spärlich von Insekten besucht in Erinnerung hatte. Zu meiner grossen Freude war er von verschiedenen Faltern umflattert:

Große Ochsenauge Maniola jurtina, Landkärtchen Araschnia levana, Admiral Vanessa atalanta und Tagpfauenauge Inachis io sind auf den Fotos zu sehen, es kamen aber – ohne präsentable Fotos – auch Kohlweissling, Distelfalter, Bläuling, Zitronenfalter und Dickkoppfalter vorbei. – Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Advertisements

14 Gedanken zu “Was mit Wasserdost

  1. So ein Anblick macht doch richtig Freude 🙂 So viele Schmetterlinge auf einmal ! Der Wasserdost soll ja ein Schmetterlingsmagnet sein. Bei mir ist er zwar magnetisierend, aber nicht gerade bei den Schmetterlingen 😉

    Gefällt 1 Person

      • Irgendwie komisch. Ich dachte, der Dost wäre gefragter ! Meine Eltern haben einen riesigen Busch von Wasserdost im Garten und ich habe es im späteren Sommer schon erlebt, daß der von oben bis unten voll war mit Schmetterlingen. Und bei mir ? Niente ! Vorbeiflattern, ja. Oder sie kommen, wenn ich nicht daneben stehe. Aber die Hummeln und andere lieben ihn. Da bin ich zufrieden 🙂

        Gefällt 1 Person

            • Beides, schätze ich. Bei mir waren heute während sonniger Tagesabschnitte „Wolken“ von Schmetterlingen in den beiden grossen Buddleja-Sträuchern, aber keiner auf dem noch blühenden Wasserdost, auch nicht, als der von der Sonne beschienen wurde. Aber der macht auch keine so intensive Duft-Werbung für sich.
              Die Blüte von Wasserdost und Kandelaber-Ehrenpreis fällt hier in eine Zeit, wo weder Disteln noch Oregano oder Buddleja blühen, und in dem Masse, wie die aufholen, wird zu den duftenderen Blüten der späteren Blüher gewechselt, auch wenn der Wasserdost noch nicht fertig ist.
              Ich denke also, der Wasserdost ist zu der Zeit im näheren Umkreis das Beste, was geboten wird.

              Gefällt 1 Person

                • Immer wieder interessant zu vergleichen: meine tummeln sich um den wilden Dost / Oregano, und der inzwischen teewurstfabene Wasserdost „gehört“ fast ausschließlich einer grossen Anzahl verschiedener Fliegen und Schwebfliegen. Auch schön.

                  Gefällt 1 Person

                  • Auch witzig ! Den Oregano lassen sie hier oft ganz lange links liegen und wenn dann schon viel verblüht ist, beginnt er für sie interessant zu werden. Allerdings blüht meiner jetzt erst seit ein paar Tagen und die anderen Blumen bieten auch noch ne Menge. Ja, immer anders, immer neu….:-)

                    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s