Nachtrag zum Thema „Insektenhotel“

Das zweite Insektenhotel, das sich mit dem Bezug durch interessierte Gäste schwer tat und schließlich wegen Regennässe und Ameisen-Invasion geschlossen werden musste, ist an seinem sonnigen und trockenen Platz direkt vor der Hauswand wieder bezogen worden, allerdings von einem sehr anspruchsvollen Gast, der sich vom Büffet auch andere Gäste zu holen beabsichtigt:

Die Spinne hat ein hauchfeines Netz vor die Oberfläche gewebt, und scheint auf diese Weise das ganze Haus für sich allein zu beanspruchen. Kommt man näher, spürt sie anscheinend über das Metall des Ständers die Vibrationen und kommt ein bisschen aus dem Versteck heraus, um nachzusehen, was los ist. Zum Bestimmen reichen mir die gemusterten Beine allerdings nicht. Vielleicht kann ich sie ja mal weiter draussen beobachten: sie darf bleiben, ich nenne es jetzt „Spinnenhotel“.

Fotos vom 12. und 15. Mai 2017 im Garten, Lüchow – zum Vergrössern bitte anklicken.

Advertisements

6 Gedanken zu “Nachtrag zum Thema „Insektenhotel“

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s