Mal eben über Plaza de Santa Ana

Wer mag, kann zum Artikel zuvor gehen und nachsehen, welchen „Umweg“ ich genommen habe, um gute zwei Stunden später dorthin zu gelangen, wohin ich vom Mittagstisch auf der Plaza del Angel in weniger als einer Minute hätte hinkommen können, nämlich auf die Plaza de Santa Ana gleich nebendran:

Von dort aus überblickt man einen grösseren Teil des ehemaligen Kaufhaus Edificio Simeón (Bild 1+2), 1919-1923 durch den Architekten Jesús Carrasco-Muñoz y Encina gebaut. War es zunächst Kaufhaus mit Hotel darüber, berühmt für seine Gäste, die Toreros, ist es seit Schließung des Kaufhauses seit fast vierzig Jahren als Ganzes ein Hotel, das Hotel ME Madrid Reina Victoria. Das Denkmal des Lyrikers und Dramatikers Federico García Lorca (1898 – 1936) wurde geschaffen vom Künstler Julio López Hernández in den achtziger Jahren. (Bild 3)

Zu dem auffallenden, eklektizistischen weissen Haus, bei der lebensgrosse Figuren recht dramatisch zu beiden Seiten einer Sonnenuhr über einer Reihe von muschelförmigen Balkons posieren, habe ich keine Infos finden können, obwohl es so auffällt und wahrscheinlich ähnlichen Alters ist, wie das ehemalige Kaufhaus (Bild 4+5). Meine persönliche Idee davon ist, dass es sich eventuell um ein im Zusammenhang mit dem Theater, dem Teatro Español – siehe unten – stehendes Hotel, Restaurant oder Café gehandelt haben könnte, weil dem Gebäude einfach die Tiefe fehlt, es wirkt selbst wie eine Kulisse, ein Bühnenbild.

An der Plaza de Santa Ana vorüber führt die Calle del Príncipe, und die Hausnummer 25 hat das Schauspielhaus Teatro Español, das bis 1849 den Namen Teatro del Príncipe trug und 1735 durch den italienischen Architekten Giovanni Battista Sacchetti in Zusammenarbeit mit Ventura Rodríguez anstelle eines vorigen, offenen Theaters aus dem 16. Jh. erbaut wurde (Bilder 6-8). Wen dessen Geschichte interessiert, kann > hier Genaueres nachlesen.

Am Abend desselben Tages war ich noch einmal auf der Plaza de Santa Ana und habe auch fotografiert, aber das Licht ist so vollkommen anders, dass diese später entstandenen Bilder erst einige Artikel später im Blog erscheinen werden.

Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder im Artikel anklicken; aufgenommen sind sie am Nachmittag des 11. April 2017 in Madrid, Spanien.

Advertisements

4 Gedanken zu “Mal eben über Plaza de Santa Ana

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s