Ein Spatz auf dem Dach

Zwischen Küchenabluft und Solaranlage – der Haussperling Passer domesticus, ein Männchen, hat es sich mit leicht geplustertem Gefieder in der Morgensonne gemütlich gemacht. Auf dem Dach scheinen die Vögel aber nicht nur herumzusitzen, sondern dort auch vom Wind dorthin verwehte Samen und Insekten zu finden.
Fotos vom Morgen des 2. April 2017 auf dem Hausdach, durch Anklicken kann man die Tafel grösser ansehen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Ein Spatz auf dem Dach

    • Bei Haussperlingen: die Männchen haben einen grauen Scheitel und eine russige Kehle, die Weibchen sind braunmeliert und auf die Ferne leicht zu verwechseln mit Hänflingsweibchen oder sogar Heckenbraunellen. Die eine hätte zwar einen mehr gestrichelten Bauch und die andre mehr Grau an sich, aber wenn das Licht nicht optimal ist, ist es schwieriger, und nur bei den Männchen absolut unverwechselbar.
      Feldsperlinge sind bei beiden Geschlechtern gleich, mit kastanienbraunem Kopf und schwarzen Bäckchen.

      Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s