Trotzig wird gegen den Frost angeprimelt!

2017-02-06-luechowsss-garten-5-blaumeise-an-kokosnuss-im-pfeifenstrauch

Warm ist es wirklich nicht, frostig sogar. Wie diese Blaumeise kommen die Vögel daher immer noch gern an die Futterstellen; trotzdem entdeckte ich beim Auffüllen der Kokosnüsse mit einigen Erdnüssen diese tapfere Primel, die an einem geschützten Standort blüht:

2017-02-06-luechowsss-garten-3-primelbluete

Die beiden Fotos aus dem Garten sind vom 6. Februar 2017.

Advertisements

11 Gedanken zu “Trotzig wird gegen den Frost angeprimelt!

    • Das ist eine schon mindestens 20 Jahre alte Pflanze, noch aus den Zeiten, als der Garten meinen Eltern gehörte, und die wahrscheinlich inzwischen am neuen Standort einen noch grösserenWurzelstock gebildet hat, als ich beim letzten Umpflanzen gesehen hatte – und da war er schon sehr umfangreich und eindrucksvoll.
      Damit, und dem Herbstlaub auf dem Beet, hat sie erstaunlich viel Kraft, sich gegen die Kälte durchzusetzen und blüht jedes Jahr auch, wenn es Winter ist, bei etwas geringeren Frostgraden, sobal es zwischendurch mal etwas wärmer war. Es lohnt sich, die blühend gekauften Jungpflanzen im Garten auszupflanzen und sich selbst zu überlassen. Die Wiedersehensfreude beim Anblick, wie ich sie gerade bei dieser Entdeckung empfand, ist ein mit steigendem Alter der Pflanze Extra-Grund, da kann sie nach meinem Empfinden direkt mit dem Aufblühen einer langgehegten Rose mithalten.
      Ich bin gespannt, wie alt speziell diese Pflanze noch werden wird. Im Netz findet man dazu anscheinend keine Angaben, die über ein bloßes „mehrjährig“ hinausgehen.

      Gefällt mir

  1. auch wenn ich zuerst etwas anderes als „angeprimelt“ gelesen habe – jaja, die Autokorrektur des Gehirns – so dachte ich, dass Primeln eher empfindlich sind. Es gibt ja den Satz: „eingehen wie eine Primel.“ Ganz schön mutig das Ding, es soll ja nochmal Frost kommen. Respekt! Ich denke, dass das kleine Ding nicht die Wetternachrichten im Abo hat.
    In meinem Blumenkasten wächst auch schon irgendwas Grünes (bin aber sicher nichts gepflanzt zu haben) – meine botanischen Fähigkeiten gehen deswegen gegen Null und sind eher pragmatisch: Ein Stock ist solange ein Stock, bis Blätter dran sind – dann ist er ein Baum.

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s