Quer durch den Garten

Quer durch den Garten einen Tag nach dem verregneten 12. Juni: Mutterkraut Tanacetum parthenium mit Schwebfliege und Blattläusen, Orangerotes Habichtkraut Hieracium aurantiacum und Gilbweiderich Lysimachia punctata, derselbe mit Rocky-Mountains-Akelei Aquilegia caerulea, eine Kleinblütige Königskerze Verbascum thapsus mit Frauenmantel Alchemilla rundherum und der Margeriten-Insel im Hintergrund, auch die Gelb-Skabiose Scabiosa ochroleuca beginnt zu blühen; die seltsame, lachsrosa und weisse Mohnblüte erschien zwischen dem Saatmohn, wirkt aber eher wie ein Mix.
Auf dem Johanniskraut Hypericum perforatum – auf der Margeriten-Insel – sitzt eine Steinhummel Bombus lapidarius, eine der leicht erkennbaren Hummeln in Schwarz mit orangefarbenem Hinterteil, auf einer der Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare daneben ein Echter Schenkelkäfer Oedemera podagrariae. Blaue Kornblumen Centaurea cyanus und purpurn leuchtende Vexiernelken Lychnis coronaria nebeneinander sind eine so starke, vereinnahmende Farbkombination, dass sie in der Galerie gar nicht so leicht einzupassen sind, vor allem, weil das filigrane, zartrosa blühende Eisenkraut Verbena officinalis dagegen so leicht zu übersehen ist. Das Mutterkraut Tanacetum parthenium hat zwar auch nur recht kleine Blüten, aber dafür viele von diesen festen gelb und weissen Knöpfen, einige davon gefüllt. Die goldpelzigen Langhornbienen(?) haben sich das Ferkelkraut Hypochaeris radicata als Büffet ausgesucht – trotz der gelungenen Nahaufnahme habe ich sie nicht näher zuordnen können und überhaupt: auch bei der nächsten Biene mit pelzigen Beinen bin ich nicht sicher, ob nicht überhaupt alles beides männliche Hosenbienen sind. Weitere Vorschläge willkommen.
Die weiss blühenden Kronenlichtnelken Lychnis coronaria ‚alba‘ habe ich mir im vergangenen Jahr in den Garten geholt, heuer blühen sie zum ersten Mal und versäen sich hoffentlich ebenso grosszügig wie die purpurfarbenen. Der metallisch-grüne Käfer auf der ungefüllten Mutterkrautblüte ist ganz klar ein männlicher Grüner Scheinbockkäfer Oedemera nobilis. Die organgefarbene gefüllte Ringelblume stammt aus den Samen der Blumen vom vergangenen Jahr, oben schaut eine kleine Wildbiene oder -wespe heraus. Mittlerweile ist der Hauptstängel des kandelaberverzweigten Rote Fingerhut Digitalis purpurea höher als ich, der Standplatz direkt am Rand eines alten Baumstumpfes scheint günstig.
Fotos von einem Mittagsrundgang am 13. Juli 2016 im Garten, Lüchow – zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken!

Advertisements

6 Gedanken zu “Quer durch den Garten

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s