Entlang des Tejo-Ufers von Alcântara nach Belèm (4/11)

Der Uferweg entlang des Tejo-Ufers von Alcântara nach Belém ist sehr beliebt bei Anglern, Radfahrern, Läufern und anderen Freizeitsportlern, die die Freiflächen zwischen der Avenida Brasília und dem Ufer für alle möglichen Übungen nutzen. Dort weht ein frischer Atlantik-Wind, und der sonst in Lissabon unvermeidliche Lärm rückt etwas weiter in die Ferne. Am frühen Freitagvormittag des 1. April 2016 war noch nicht viel los, und darum war die Kombination von Sonne, Wasser, Wind und Weite sehr angenehm.

Santa Maria de Belém heisst dieser bis 1885 eigenständige Stadtteil von Lissabon mit vollem Namen. Klickt man sich durch die Bildergalerie, ist zuerst ein Blick Richtung Mündung des Tejo und des „Denkmals der Entdeckungen“ zu sehen, wie auch auf dem letzten Bild in der Galerie, näher gezoomt.
Das Monument Padrão dos Descobrimentos stellt trotz seiner ebensogrossen Hässlichkeit eines der wichtigsten Sightseeing-Punkte Lissabons dar. Später bekommt es einen eigenen Blog-Eintrag.
Auf Bild 3 und 4 habe ich mich noch einmal Richtung Doca de Alcântara und zur Ponte de 25 Abril umgedreht, nach war ein Einkehrschwung ins Café In auf eine Tasse Kaffee angesagt (Bild 5), das gerade eben noch zur Freguesia Alcântara gehört, während das ganz in der Nähe auf Höhe der ehemaligen Cordoaria Nacional (Seilfabrik) stehende Denkmal für die Fado-Sängerin Amália Rodrigues namens „Guitarra na Proa“, auf dem sechsten Bild, sich schon in Belém befindet. Die Bronzeplastik einer Guitarra portugesa mit dem Porträt der Sängerin stammt aus dem Jahr 2000 vom Bildhauer Domingos de Oliveira.
Der runde Spiegel vom 7. Foto spiegelt eine Baustelle neben dem Museum für elektrische Energie, dem Museu da Electricidade auf dem Ufer von Belém und hinter dem Spiegel blickt man auf das Tejo-Ufer mit Trafaria und den riesigen > Silo-Terminal am nordwestlichen Ende der Península de Setúbal.
Auf dem achten und letzten Bild in der Galerie sieht man, wie schon erwähnt und stark gezoomt, den Padrão dos Descobrimentos, und selbstverständlich bin ich dort auch hingelaufen.
– Fotos vom Vormittag des 1. April 2016 in Lissabon (Portugal), zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Entlang des Tejo-Ufers von Alcântara nach Belèm (4/11)

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s